clickjob zu recht anspruchsvoll Login Kontakt / Adresse Suche Wer wir sind Arbeitgeber Bewerber/innen
Was wir tun Unsere Grundsätze Bewerbungstools
Rekrutierung
auf Erfolg
-
auf Mandat-
Basis
Executive Search Outplacement Karriereplanung Ihre Vorteile

Stelleninserate richtig lesen

Die erste Reaktion bei der Lektüre eines Stelleninserates gipfelt häufig im Stossseufzer: «Kann ich das alles»? Viele Jobangebote enthalten tatsächlich ein Füllhorn von Begriffen, Anforderungen und Hinweisen.

Matching ist wichtig Unter «matching» versteht man die Übereinstimmung der Anforderungskriterien einer Stelle mit dem Profil des Bewerbers. Gegenwärtig findet man immer noch viele offene Stellen in Zeitungen und zunehmend im Internet. Dies bedeutet nicht, dass die Arbeitgeber bereit wären, Bewerber zu berücksichtigen, die dem verlangten Profil nur bedingt entsprechen. Im Gegenteil: Es wird m Wert auf ein hohes Matching gelegt. Arbeitgeber wünschen sich neue Mitarbeitende, welche in der Lage sind, möglichst rasch die erwartete Leistung zu erbringen.

Soll und Haben System anwenden Für Stellensuchende empfiehlt sich bei der Lektüre von Stelleninseraten ein systematisches Vorgehen. Am besten eignet sich dazu das Soll/Haben System aus der Buchhaltung. Auf der Soll-Seite liste ich sorgfältig die wichtigsten Anforderungskriterien aus der Stellenanzeige auf. Dazu muss ich mir die Frage stellen: Welche erfülle ich voll und ganz? Bei der Antwort soll gar nichts geschont werden. Nur wenn ich voll überzeugt bin, wird ein Gutzeichen eingesetzt. Wo Zweifel bestehen, kommt ein Fragezeichen hin.
Rund vier Fünftel der Anforderungen sollte ich erfüllen können. Ab diesem Level bestehen reelle Chancen auf ein Vorstellungsgespräch. Und noch ein Tipp: Ob sich bei den von Ihnen nicht erfüllbaren Punkten ein so genanntes «Killerkriterium» befindet, kann per Telefon bei der im Inserat aufgeführten Kontaktperson rasch und problemlos geklärt werden. Häufig erhält man telefonisch gleich auch zusätzliche Informationen, die nicht im Inserat genannt sind. Das kann ganz nützlich sein, da es das «Feintuning» im Bewerbungsschreiben wesentlich erleichtert.
Wendet man dieses Verfahren Schritt für Schritt konsequent an, erspart man sich eine Menge unnötiger Absagen.

So reagiere ich auf eine Stellenanzeige
- Anforderungskriterien lesen und aussortieren
- Meine Eignung selbstkritisch nach Soll/Haben beurteilen
- mit Telefonanruf Unklarheiten klären
- Bewerbungsschreiben mit «Feintuning» absenden


Autor: Hr. Dr. Krebs

WEITERE NEWS
-> Offene Stellen traditionell in Printmedien suchen
-> Warum werden so viele Stellen falsch besetzt?
-> Stelleninserate richtig lesen
-> Mit Soft Skills bei der Stellensuche punkten
-> Innovation in Personalmanagement und Führungspraxis